Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Verbraucherpreisindex

Der von STATISTIK AUSTRIA monatlich veröffentlichte Verbraucherpreisindex dient als Indikator für die Messung der Inflation in Österreich bzw. in Form des "Harmonisierten Verbraucherpreisindex" (HVPI) auf EU-vergleichbarer Ebene.

Die durchschnittliche Inflationsrate des Verbraucherpreisindex (VPI 2015) lag nach Berechnungen von Statistik Austria im Jahr 2017 bei 2,1% und damit deutlich über den Werten der Jahre 2016 und 2015 (jeweils +0,9%).  Sie wies den höchsten Wert seit 2012 (+2,4%) auf, blieb jedoch weit unter der höchsten Inflationsrate der vergangenen zehn Jahre (2011: +3,3%). Im Jahresverlauf bewegte sich die Teuerungsrate zwischen 1,9% und 2,4%. Beginnend bei 2,0% im Jänner fiel sie im März, Mai und Juni jeweils auf 1,9%, erreichte im September 2,4% und lag im Dezember bei 2,2%. Den größten Preisauftrieb wiesen 2017 Bewirtungsdienstleistungen, Nahrungsmittel, Treibstoffe und Mieten auf.

Die österreichische Inflationsrate gemäß des Harmonisierten Verbraucherpreisindex betrug im Jahr 2017 2,2% (also etwas über dem nationalen Wert) und liegt somit deutlich über dem Wert von 2016 (+1,0%). 

Aktualiserte Zahlen bis Dezember 2017

Externe Verknüpfung Überblick Verbraucherpreisindizes
Externe Verknüpfung Harmonisierter Verbraucherpreisindex 2015  
• Externe Verknüpfung Verbraucherpreisindex 2015
• Externe Verknüpfung Verbraucherpreisindex 2010
• Externe Verknüpfung Verbraucherpreisindex 2005
 Externe Verknüpfung Verbraucherpreisindex 2000
Externe Verknüpfung Verbraucherpreisindex 1996
Externe Verknüpfung Verbraucherpreisindex 1986
Externe Verknüpfung  Verbraucherpreisindex 1976
Externe Verknüpfung Verbraucherpreisindex 1966
 Externe Verknüpfung Verbraucherpreisindex durchschnittlicher Arbeitnehmerhaushalte (I)
Externe Verknüpfung Verbraucherpreisindex durchschnittlicher Arbeitnehmerhaushalte (II)

•  Beispiel einer Wertsicherungsklausel
•  Beispiel einer Verbraucherpreisindex-Berechnung

 

Rechtlicher Hinweis

Die Landesstatistik Steiermark sowie alle Mitwirkenden an den beigefügten Unterlagen haben deren Inhalte sorgfältig recherchiert und erstellt.
Fehler können dennoch nicht gänzlich ausgeschlossen werden.
Die Genannten übernehmen daher keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte, insbesondere übernehmen sie keinerlei Haftung für eventuelle unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die direkte oder indirekte Nutzung der angebotenen Inhalte entstehen.
 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons