Navigation und Service

[Alt + 0] - Zur Startseite[Alt + 1] - Zur Suche[Alt + 2] - Zur Hauptnavigation[Alt + 3] - Zur Subnavigation[Alt + 4] - Zum Inhalt[Alt + 5] - Kontakt
Sie sind hier: 

Ausgaben - Konsumerhebung 2014/2015

Die Konsumerhebung von Statistik Austria erfasst - in fünfjährigen Abständen - die Verbrauchsausgaben der privaten Haushalte und liefert Daten über die Konsumgewohnheiten der österreichischen Haushalte und des Lebensstandards unterschiedlicher sozialer Gruppen. Weiters sind die gewonnenen Daten eine zentrale Quelle für die Gewichtung des Warenkorbes des Verbraucherpreisindex (H/VPI).


Die Externe Verknüpfung aktuelle Konsumerhebung 2014/2015 wurde als Stichprobenerhebung von Ende Oktober 2014 bis Anfang November 2015 durchgeführt. Die Haushalte wurden zufällig ausgewählt und die Mitwirkung bei der Erhebung war freiwillig. Im Zeitraum von jeweils zwei Wochen beantworteten die Haushalte Fragen zu den Ausgaben, den im Haushalt lebenden Personen, der Wohnung und der Ausstattung der Haushalte. Insgesamt haben österreichweit 7.162 Haushalte teilgenommen (Rücklaufquote von 28,4%). In der Steiermark nahmen 1.125 Haushalte teil (Rücklaufquote 32%).


Die Externe Verknüpfung durchschnittlichen monatlichen Verbrauchsausgaben der steirischen Haushalte betragen 2.900 Euro (Österreich: 2.990 Euro). In den Haushaltsausgaben sind sämtliche Ausgaben aller Haushalte enthalten, unabhängig von der Haushaltsgröße, also von Einpersonenhaushalten bis hin zu sehr großen Haushalten.


Standardisiert man die Haushaltsausgaben nach Haushaltsgröße und -zusammensetzung, so ergeben sich Äquivalenzausgaben („gewichtete Pro-Kopf-Ausgaben") von durchschnittlich rund 1.880 Euro pro Monat in der Steiermark (Österreich: 1.970 Euro). 50% der Haushalte in der Steiermark geben monatlich weniger als 2.490 Euro (Österreich: 2.510 Euro) aus, 50% mehr (Median). Die Median-Äquivalenzausgaben betragen 1.610 Euro in der Steiermark (Österreich: 1.700 Euro).

 

Mit mehr als einem Viertel (26,7%) entfällt der größte Externe Verknüpfung Anteil der Haushaltsausgaben in der Steiermark auf den Bereich „Wohnen, Energie". An zweiter Stelle stehen die Ausgaben der Gruppe „Verkehr" mit 15,2%, wobei nur 0,6% der Ausgaben auf den Bereich des öffentlichen Verkehrs zurückzuführen sind. 12,3% werden für den Bereich „Ernährung, Alkoholfreie Getränke" ausgegeben, gefolgt von „Freizeit, Sport, Hobby" mit 10,5%.

 

Im Externe Verknüpfung Vergleich mit den Ergebnissen der Konsumerhebung 2009/2010 sind die durchschnittlichen monatlichen Haushaltsausgaben 2014/2015 von 2.800 Euro um nominell +3,6% (Österreich: 3,1%) auf 2.900 Euro gestiegen. Die größte Ausgabenkategorie „Wohnen, Energie" weist bei den Haushaltsausgaben ein Plus von 13,8% gegenüber 2009/2010 auf. Die prozentuell höchste Steigerung gab es jedoch mit +29,1% im Bereich „Gesundheit". Die durchschnittlichen monatlichen Ausgaben dafür stiegen von 86 Euro im Jahr 2009/2010 auf 111 Euro im Jahr 2014/2015.


Ein deutliches Minus hingegen konnte der Bereich „Bekleidung, Schuhe" mit -14,2% verbuchen, gefolgt von „Freizeit, Sport, Hobby" (-9,8%).


Bei den Ausgaben der Gruppe „Nicht für den privaten Konsum" kam es 2014/2015 gegenüber 2009/10 im Bereich „Wertanlage, Sparen, Spenden" zu einem Rückgang der Ausgaben um -32,7%, während die Ausgaben in „Wohnen - Nicht für den privaten Konsum" um mehr als ein Viertel gestiegen sind. „Wohnen - Nicht für den privaten Konsum" beinhaltet Neu-, Um- und Ausbau von Haus- oder Wohnungseigentum sowie Immobilienkäufe oder sonstige Zahlungen wie z.B. Annuitäten, Ablöse oder Notartiatsgebühren im Zusammenhang mit Eigentumsbegründung. Insgesamt kam es in dieser Gruppe, das sich aus den zwei oben genannten Bereichen zusammensetzt, zu einem Anstieg der monatlichen Ausgaben und zwar von 410 Euro auf 436 Euro (+6,3%).

 
  • socialbuttonssocialbuttons
    socialbuttons